Verbreitung des Feldhamsters Verbreitung des Feldhamsters

Verbreitung des Feldhamsters in Europa
Zoom
Verbreitung des Feldhamsters in Europa
Karte: Hexasoft

Das Verbreitungsgebiet dieses typischen Steppenbewohners reicht von den Waldsteppen Nordwestchinas, Westsibiriens und Kasachstans über Osteuropa bis zu den inselartigen Vorkommen in Mittel- und Westeuropa.

In Deutschland sind die Feldhamster seit Jahrzehnten immer seltener geworden und aus vielen Landschaften schon völlig verschwunden. Ähnlich verlief die Entwicklung in ganz West- und Mitteleuropa.

Feldhamsternachweise in Deutschland 1936 und 2000
Zoom
Feldhamsternachweise in Deutschland 1936 und 2000
Karte: Werth (1936) / Ubbo Mammen

Die größten zusammenhängenden deutschen Vorkommen erstrecken sich vom westlichen Sachsen über Thüringen und Sachsen-Anhalt bis in den südöstlichen Teil von Niedersachsen. Isolierte Vorkommen existieren noch in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Bayern und Baden-Württemberg. Dabei sind die Hamsterlebensräume mit den Lößgebieten weitgehend identisch.

Knochenfunde aus Sachsen-Anhalt belegen, dass der Feldhamster bereits im Neolithikum Die Jungsteinzeit, auch Neolithikum, ist eine Epoche der Menschheitsgeschichte, deren Beginn mit dem Übergang von Jäger- und Sammlerkulturen zu sesshaften Bauern mit domestizierten Tieren und Pflanzen definiert ist. im mitteldeutschen Raum lebte. Seine größte Ausbreitung in Sachsen erreichte er in den 1920er und 1930er Jahren. Damals fand er hier noch ausgesprochen geeignete Lebensbedingungen vor.

Verbreitung des Feldhamsters in Sachsen
Zoom
Verbreitung des Feldhamsters in Sachsen
Karte: Zimmermann, LfULG (Hrsg., 2009)

Habitateignung / Verbreitung bis 1933 und 2009
Zoom
Habitateignung / Verbreitung bis 1933 und 2009
Karte: LfULG (Hrsg., 2009)

_
Das könnte Sie auch interessieren:

Der NABU bedauert das erzwungene Ende der viel beachteten Informationskampagne „Neue Bauernregeln“ des Bundesumweltministeriums. Mit der Bauernregel Nr. 2 wurde beispielsweise auf den vom Aussterben bedrohten Feldhamster aufmerksam gemacht. ...mehr

Bundesumweltministerium verkündet neue „Bauernregeln“

Kampagne mit Werbung für eine naturverträgliche Landwirtschaft und eine Reform der europäischen Agrarförderung gestartet

Umweltministerin Barbara Hendricks forderte auf der Grünen Woche in Berlin im Januar 2017 ein Umdenken in der Landwirtschaft und beim Konsumverhalten. Barbara Hendricks: „Nur eine nachhaltige Landwirtschaft, die Biodiversität, Klimaschutz und die Gesundheit der Menschen berücksichtigt, ist zukunftsfähig. ...mehr

In letzter Instanz

Artenschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung zur Umsiedlung von Feldhamstern in Sachsen-Anhalt abgelehnt

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) entschied mit Beschluss vom 3. Januar 2017, dass die vom Landkreis Mansfeld-Südharz erteilte artenschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung zur Umsiedlung von Feldhamstern (genauer deren sofortigen Vollzug, welcher das Ausgraben von Feldhamstern im Winterschlaf umfasst) nicht rechtens ist. ...mehr

NABU Sachsen | Impressum | Verwendete Literatur



©(2010) NABU-Landesverband Sachsen

StartseiteAktuellesDas Projekt
Vertragsnaturschutz
Kooperationspartner
Andere Projekte

Situation in Sachsen
Verbreitung
Kartierung
Rückblick
Ursachen | Rückgang
Wirtschaftliche Nutzung
Ausblick

Art und Lebensraum
Der Hamsterbau

Schutz
Maßnahmen
Umsiedlung

Presse | Historie
Aus der Presse

LiteraturSpendenKontakte