Spenden können helfen.

Spenden für den Hamsterschutz


Die Kooperation zum Schutz des Feldhamsters in Sachsen wird von Spendern und Sponsoren unterstützt. Die Mittel der Sächsischen Landesstiftung für Natur und Umwelt für Hamsterschutzmaßnahmen stammen von Zuwendungen Dritter und kommen zum Beispiel von Firmen und Privatpersonen. Große Unternehmen wie die AUDI AG und MITGAS spendeten 2008 für das Projekt. Bis 2021 gingen insgesamt mehr als 20.000 Euro Spenden auf dem speziell für den Feldhamsterschutz eingerichteten Konto ein. Größere Mittelzuwendungen für den Schutz des Feldhamsters kamen bis 2020 außerdem aus Ausgleichszahlungen.

Helfen auch Sie dem vom Aussterben bedrohten Feldhamster!
Unterstützen Sie das Bündnis von Sächsischer Landesstiftung Natur und Umwelt – Naturschutzfonds, NABU Sachsen e. V., Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen e. V., Regionalbauernverband und Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie mit einer Spende, damit die Lebensgrundlagen dieser sehr selten gewordenen Art und vieler anderer Bewohner des Offenlandes auch in Zukunft erhalten bleiben.

Allen Spendern und Sponsoren im Bündnis zur Erhaltung des Feldhamsters in unserer sächsischen Kulturlandschaft gilt besonderer Dank!


Ihre zweckgebundene Spende erbitten wir auf das Konto des Naturschutzfonds bei der LaNU, die als Fondsverwalterin in Zusammenarbeit mit Hamsterexperten, Landwirten, ehrenamtlichen Naturschützern, Verbänden, Vereinen und Behörden für die Erhaltung des Feldhamsters eintritt.

Spendenkonto: Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt-Naturschutzfonds

Bank: Commerzbank AG
IBAN: DE 04 8508 0000 0525 6793 01
BIC: DRESDEFF850
Verwendungszweck: Feldhamster

Der sächsische Naturschutzfonds ist als zweckgebundenes Sondervermögen das zentrale Förderinstrument der Stiftung. Mit den Mitteln des Fonds sollen Bestrebungen und Maßnahmen zum Schutz, zur Erhaltung und Pflege von Natur und Landschaft als natürliche Lebensgrundlage sowie das Verständnis für Belange des Naturschutzes in Wissenschaft, Bildung und Öffentlichkeit gefördert werden.