Feldhamster ist Wildtier des Jahres 2016

27.11.2015

Die Schutzgemeinschaft Deutsches Wild hat den Feldhamster zum Tier des Jahres 2016 gekürt. Bereits 1996 wurde das heimische Nagetier ausgewählt, um auf seine Gefährdung hinzuweisen. Der nachtaktive Nager leidet insbesondere unter der Intensivierung der Landwirtschaft. Frühe Erntetermine, Pestizide und moderne Maschinen machen es ihm schwer, noch ausreichend Nachwuchs großzuziehen. Die Schutzgemeinschaft hofft, dass mit der erneuten Wahl zum Tier des Jahres ein weiterer Beitrag zum Schutz dieser nach wie vor äußerst gefährdeten Tierart geleistet werden kann.
Auch in Sachsen hält die dramatische Bestandssituation an.
Das letzte Gebiet mit Feldhamstervorkommen befindet sich nördlich von Leipzig. Die bisher erreichte hamsterfreundliche Bewirtschaftung auf etwa 1.000 Hektar landwirtschaftlicher Fläche und der verspätete Stoppelumbruch konnten an der Situation kaum etwas ändern.

NABU Sachsen | Impressum | Verwendete Literatur



©(2010) NABU-Landesverband Sachsen

StartseiteAktuellesDas Projekt
Vertragsnaturschutz
Kooperationspartner
Andere Projekte

Situation in Sachsen
Verbreitung
Kartierung
Rückblick
Ursachen | Rückgang
Wirtschaftliche Nutzung
Ausblick

Art und Lebensraum
Der Hamsterbau

Schutz
Maßnahmen
Umsiedlung

Presse | Historie
Aus der Presse

LiteraturSpendenKontakte