Spenden Spenden


Das sächsische Hamsterprojekt wird von Spendern und Sponsoren unterstützt. Große Unternehmen wie AUDI AG und MITGAS spendeten 2008 für das Projekt. Allen Spendern und Sponsoren im Bündnis zur Erhaltung des Feldhamsters in unserer sächsischen Kulturlandschaft gilt besonderer Dank!

Unterstützen auch Sie das Bündnis von Sächsischer Landesstiftung Natur und Umwelt-Naturschutzfonds, NABU Sachsen e. V. und Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen e. V., damit der Feldhamster auch in Zukunft die Artenvielfalt im sächsischen Offenland bereichert und seine und die Lebensgrundlagen anderer Bewohner des Offenlandes erhalten bleiben. Dass ein ähnliches Projekt der Deutschen Wildtier Stiftung in Baden-Württemberg erfolgreich verläuft, spricht für die Richtigkeit des eingeschlagenen Weges. Eine Analyse der Effizienz möglicher Schutzmaßnahmen erarbeitet zurzeit der Partnerverband des NABU Sachsen, der Landesbund für Vogelschutz Bayern.

Ihre zweckgebundene Spende erbitten wir auf das Konto des Naturschutzfonds bei der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt, die als Fondsverwalterin in Zusammenarbeit mit Hamsterexperten, Landwirten, ehrenamtlichen Naturschützern, Verbänden, Vereinen und Behörden für die Erhaltung des Feldhamsters eintritt.


Spendenkonto:
Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt-Naturschutzfonds
Bank:Commerzbank AG
IBAN:DE 04 8508 0000 0525 6793 01
BIC:DRESDEFF850
Verwendungszweck:Feldhamster

_
Das könnte Sie auch interessieren:

Aktion #LivingLand - Dein JA für eine bessere Landwirtschaft!

Bis zum 2. Mai 2017 bei der Online-Befragung mitmachen

Bestimmen Sie JETZT die Zukunft der Agrarpolitik mit! Bis zum 2. Mai sind wir alle dazu aufgerufen, bei einer Online-Befragung der EU-Kommission mitzumachen. Dies ist eine einzigartige Chance für uns, den Ausverkauf der Natur zu stoppen! Immense Fördergelder fließen Jahr für Jahr in die industrielle Landwirtschaft, die den Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten vernichtet und unsere eigene Lebensgrundlage gefährdet. Wir müssen die hierfür verantwortliche EU-Agrarpolitik dringend ändern. ...mehr

Der NABU bedauert das erzwungene Ende der viel beachteten Informationskampagne „Neue Bauernregeln“ des Bundesumweltministeriums. Mit der Bauernregel Nr. 2 wurde beispielsweise auf den vom Aussterben bedrohten Feldhamster aufmerksam gemacht. ...mehr

Bundesumweltministerium verkündet neue „Bauernregeln“

Kampagne mit Werbung für eine naturverträgliche Landwirtschaft und eine Reform der europäischen Agrarförderung gestartet

Umweltministerin Barbara Hendricks forderte auf der Grünen Woche in Berlin im Januar 2017 ein Umdenken in der Landwirtschaft und beim Konsumverhalten. Barbara Hendricks: „Nur eine nachhaltige Landwirtschaft, die Biodiversität, Klimaschutz und die Gesundheit der Menschen berücksichtigt, ist zukunftsfähig. ...mehr

NABU Sachsen | Impressum | Verwendete Literatur



©(2010) NABU-Landesverband Sachsen

StartseiteAktuellesDas Projekt
Vertragsnaturschutz
Kooperationspartner
Andere Projekte

Situation in Sachsen
Verbreitung
Kartierung
Rückblick
Ursachen | Rückgang
Wirtschaftliche Nutzung
Ausblick

Art und Lebensraum
Der Hamsterbau

Schutz
Maßnahmen
Umsiedlung

Presse | Historie
Aus der Presse

LiteraturSpendenKontakte