Spenden Spenden


Das sächsische Hamsterprojekt wird von Spendern und Sponsoren unterstützt. Große Unternehmen wie AUDI AG und MITGAS spendeten 2008 für das Projekt. Allen Spendern und Sponsoren im Bündnis zur Erhaltung des Feldhamsters in unserer sächsischen Kulturlandschaft gilt besonderer Dank!

Unterstützen auch Sie das Bündnis von Sächsischer Landesstiftung Natur und Umwelt-Naturschutzfonds, NABU Sachsen e. V. und Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen e. V., damit der Feldhamster auch in Zukunft die Artenvielfalt im sächsischen Offenland bereichert und seine und die Lebensgrundlagen anderer Bewohner des Offenlandes erhalten bleiben. Dass ein ähnliches Projekt der Deutschen Wildtier Stiftung in Baden-Württemberg erfolgreich verläuft, spricht für die Richtigkeit des eingeschlagenen Weges. Eine Analyse der Effizienz möglicher Schutzmaßnahmen erarbeitet zurzeit der Partnerverband des NABU Sachsen, der Landesbund für Vogelschutz Bayern.

Ihre zweckgebundene Spende erbitten wir auf das Konto des Naturschutzfonds bei der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt, die als Fondsverwalterin in Zusammenarbeit mit Hamsterexperten, Landwirten, ehrenamtlichen Naturschützern, Verbänden, Vereinen und Behörden für die Erhaltung des Feldhamsters eintritt.


Spendenkonto:
Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt-Naturschutzfonds
Bank:Commerzbank AG
IBAN:DE 04 8508 0000 0525 6793 01
BIC:DRESDEFF850
Verwendungszweck:Feldhamster

Startseite
Das Projekt
Situation in Sachsen
Art und Lebensraum
Schutz
Presse | Historie
Literatur
Spenden
Kontakte
Diese Internetseite wird Überarbeitet, daher können wir zurzeit keine aktuellen Informationen zur Verfügung stellen.
NABU Sachsen | Impressum & Datenschutz | Verwendete Literatur



©(2018) NABU-Landesverband Sachsen

StartseiteDas Projekt
Vertragsnaturschutz
Kooperationspartner
Andere Projekte

Situation in Sachsen
Verbreitung
Kartierung
Rückblick
Ursachen | Rückgang
Wirtschaftliche Nutzung
Ausblick

Art und Lebensraum
Der Hamsterbau

Schutz
Maßnahmen
Umsiedlung

Presse | Historie
Aus der Presse

LiteraturSpendenKontakte