Aktuelles Aktuelles

Der NABU bedauert das erzwungene Ende der viel beachteten Informationskampagne „Neue Bauernregeln“ des Bundesumweltministeriums. Mit der Bauernregel Nr. 2 wurde beispielsweise auf den vom Aussterben bedrohten Feldhamster aufmerksam gemacht. ...mehr

Bundesumweltministerium verkündet neue „Bauernregeln“

Kampagne mit Werbung für eine naturverträgliche Landwirtschaft und eine Reform der europäischen Agrarförderung gestartet

Umweltministerin Barbara Hendricks forderte auf der Grünen Woche in Berlin im Januar 2017 ein Umdenken in der Landwirtschaft und beim Konsumverhalten. Barbara Hendricks: „Nur eine nachhaltige Landwirtschaft, die Biodiversität, Klimaschutz und die Gesundheit der Menschen berücksichtigt, ist zukunftsfähig. ...mehr

In letzter Instanz

Artenschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung zur Umsiedlung von Feldhamstern in Sachsen-Anhalt abgelehnt

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) entschied mit Beschluss vom 3. Januar 2017, dass die vom Landkreis Mansfeld-Südharz erteilte artenschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung zur Umsiedlung von Feldhamstern (genauer deren sofortigen Vollzug, welcher das Ausgraben von Feldhamstern im Winterschlaf umfasst) nicht rechtens ist. ...mehr

Internationale Feldhamstertagung 2016

Einer für alle – alle für einen: 90 Feldhamster-Forscher tagten in Heidelberg

Vom 28. bis 30. Oktober 2016 trafen sich Forscher aus aller Welt im Heidelberger Marsilius-Kolleg, um nach Lösungen zur Rettung für den in Europa vom Aussterben bedrohten Feldhamster zu suchen. ...mehr

Ein Beitrag in der Zeitschrift Natur und Landschaft Heft 11/2016 macht eindringlich darauf aufmerksam, dass der Feldhamster schon bald aussterben könnte. ...mehr

„Der Wandel in der Landwirtschaft hat in den letzten Jahrzehnten die Welt des Feldhamsters sehr stark verändert. Der intensive und großräumige Anbau von nur noch wenigen Kulturpflanzen raubt den Tieren die Möglichkeit, ausreichend Futtervorräte für den Winter zu hamstern. ...mehr

In der Hamsterzuchtstation im Heidelberger Zoo, der einzigen deutschlandweit, wird der Feldhamster seit 2004 erfolgreich nachgezüchtet. Die Auswilderung der Jungtiere erfolgt in geeigneten Lebensräumen des Rhein-Neckar-Raumes. ...mehr

Die Schutzgemeinschaft Deutsches Wild hat den Feldhamster zum Tier des Jahres 2016 gekürt. Bereits 1996 wurde das heimische Nagetier ausgewählt, um auf seine Gefährdung hinzuweisen. ...mehr

174. Dresdener Zoologisches Kolloquium

Es spricht Dr. Stefanie Monecke von der Universität Strasbourg.

Am Mittwoch den 14. Oktober 2015, 17.30 Uhr ist die Biologin Dr. Stefanie Monecke Gast des 174. Dresdener Zoologischen Kolloquiums. Sie erhielt 2011 für ihre wissenschaftliche Arbeit über die Fähigkeit des Feldhamsters, seinen Aktivitätsrhythmus zu ändern und dabei mit Hilfe der inneren "Jahresuhr" obendrein die Reproduktion zu steuern, den Forschungspreis der Deutschen Wildtier Stiftung. ...mehr

Wildpflanzen erhöhen Ertrag in benachbarten Äckern

Studie: Blühsäume und Buntbrachen fördern die natürliche Schädlingsbekämpfung

Manche Landwirte säen einheimische Wildpflanzen in Felder, um die Biodiversität in der Kulturlandschaft zu fördern. Dass auch die benachbarten Kulturen und somit die Landwirte wirtschaftlich davon profitieren, zeigt eine aktuelle Studie. ...mehr

Auch in Baden Württemberg ist die Situation für den Feldhamster dramatisch. Nun will die Deutsche Umwelthilfe e. V. den NABU Mannheim mit Workshops, Exkursionen und Kartierungen in seiner Öffentlichkeitsarbeit unterstützen, damit Artenschutz mehr Wertschätzung erfährt. ...mehr

NABU begrüßt Verzicht auf Glyphosat bei der REWE Group

Miller: Auslistung des umstrittenen Pestizids hat Signalwirkung für die Branche

Berlin – Der NABU hat die Ankündigung der REWE Group und seiner Baumarktkette Toom begrüßt, sämtliche Produkte mit dem Pestizidwirkstoff Glyphosat bis spätestens Ende September auszulisten. „Mit diesem Schritt setzt sich die REWE Group an die Spitze einer Bewegung und nimmt die zunehmenden Hinweise ernst, dass die Risiken des Einsatzes von Glyphosat für Mensch und Natur seit Jahren unterschätzt werden“, sagte NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. ...mehr

Die Meldungen zum fortschreitenden Verschwinden des Feldhamsters halten an. In der Pressemitteilung des BfN vom 10. Februar 2015 wird die neue BfN-Veröffentlichung "Bericht zum Status des Feldhamsters (Cricetus cricetus)" im Skript 385 vorgestellt. Die 47-seitige Veröffentlichung vermittelt die Ergebnisse eines nationalen Expertentreffens zum Schutz des Feldhamsters an der Internationalen Naturschutzakademie auf der Insel Vilm. Das Skript wurde vom Deutschen Rat für Landespflege im Auftrag des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) zusammengestellt. ...mehr

Bonn, 5. August 2014: Im Erntemonat August erschien ein Themenheft der Fachzeitschrift "Natur und Landschaft" über den Schutz der Feldhamster in Deutschland. ...mehr

Feldhamsterschutz über die sächsischen Grenzen hinaus

Fachtagung Feldhamsterschutz in Thüringen

Im Juni 2014 fand in Jena eine Tagung zum Feldhamsterschutz in Thüringen statt. In der Veranstaltung wurde die aktuelle Situation des Feldhamsters in Thüringen dargestellt. Weiterhin erörterten die Teilnehmer die Rechtsgrundlagen zum Schutz des Feldhamsters und diskutierten Wege zur Verbesserung seiner Situation. ...mehr

Im Büro der Naturschutzjugend in Dresden macht der Feldhamster darauf aufmerksam, dass sein Zuhause in Gefahr ist. Seit 2014 können sich Interessierte in der Hamsterecke der NAJU über den in Sachsen vom Aussterben bedrohten Feldhamster informieren. ...mehr

Das neue Faltblatt informiert über eines der seltensten Säugetiere Deutschlands und über die Ursachen und Gefahren, die im Zuge der Intensivierung der Landwirtschaft zum fast völligen Verschwinden des Feldhamsters führte. ...mehr

Auf Einladung des Bürgervereins Hohenheida e.V. hat sich die NABU-Ortsgruppe Plaußig-Portitz erstmals mit einem Aktionsstand am Dorffest in Leipzig-Hohenheida beteiligt, das am 19. Juli stattfand. ...mehr

AR-AM-BO-HEI – Eine ernste Sache

Schule für behinderte Kinder unterstützt mit Singspiel Artenschutzprojekt für den Feldhamster in Sachsen

Feldhamsterexpertin Heike Weidt, Mitglied der NABU-Regionalgruppe Delitzsch und Mitarbeiterin beim Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen (LPV), vermittelte Schülern und Erziehern der Pestalozzi-Schule in Eisenhüttenstadt im Mai 2013 viel Wissenswertes über den vom Aussterben bedrohten Feldhamster und seine Lebensweise. ...mehr

Verbot von Glyphosat ist überfällig

Bundestag entscheidet über gefährliches Pflanzenschutzmittel

Ausdrücklich unterstützt der NABU einen Antrag im Bundestagsausschuss, die Zulassung des Pestizidwirkstoffs Glyphosat auszusetzen und den weit verbreiteten Pflanzenkiller wissenschaftlich neu zu bewerten. ...mehr

Erste sächsische Feldhamster-Fachtagung des NABU Sachsen

Feldhamster und Co. – haben sie im Freistaat eine Überlebenschance?

Das Interesse an dieser Frage scheint groß zu sein, denn zahlreiche Naturfreunde, darunter auffallend viele junge Leute, folgten der Einladung des NABU Sachsen, der am Samstag, dem 12. November 2011, die 1. sächsische Feldhamster-Fachtagung veranstaltete. ...mehr

NABU Sachsen | Impressum | Verwendete Literatur



©(2010) NABU-Landesverband Sachsen

StartseiteAktuellesDas Projekt
Vertragsnaturschutz
Kooperationspartner
Andere Projekte

Situation in Sachsen
Verbreitung
Kartierung
Rückblick
Ursachen | Rückgang
Wirtschaftliche Nutzung
Ausblick

Art und Lebensraum
Der Hamsterbau

Schutz
Maßnahmen
Umsiedlung

Presse | Historie
Aus der Presse

LiteraturSpendenKontakte